Bücher für 13-jährige – 4 Titel, die Ihr unbedingt lesen solltet

buecher fuer 13-jaehrige bild 1

Auch in der Zeit von Spielkonsolen und Smartphones haben Bücher nicht von ihrer Faszination verloren. Das geschriebene Wort ist oft Zuflucht vom stressigen Alltag, es entführt uns in eine fantasievolle Welt und lässt uns spannende Abenteuer aus den Augen anderer erleben. Viele 13-Jährige lesen gerne. Oft erwacht in diesem Alter erst das Interesse für Jugendbücher, bei anderen Heranwachsenden werden die Geschichten komplexer, ausgereifter.

Aber was liest man mit 13? Wir haben eine kleine Übersicht empfehlenswerter Bücher für 13-Jährige zusammengestellt:

Buchtipp Nr. 1: “Mädchen auf WhatsApp” von Bärbel Körzdörfer

  • Herausgeber: Baumhaus
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 248 Seiten

Auch in der heutigen Zeit stehen Themen wie Freundschaft und die erste große Liebe an oberster Stelle bei 13-Jährigen. Was sich jedoch geändert hat, ist die Art zu kommunizieren. Das Buch “Mädchen auf WhatsApp” beschreibt die Gespräche zwischen Manou und Marie-Lin per Chat. Beide sind beste Freundinnen und teilen große und kleine Geheimnisse miteinander. Als jedoch Gefühle ins Spiel kommen, verändert sich einiges und die Freundschaft wieder immer wieder erneut auf die Probe gestellt …

Die Autorin schafft es, altbekannte Ängste und Sorgen von Jugendlichen geschickt in ein neues Format zu packen. Der Roman in Chatform ist innovativ und kurzweilig. Bärbel Körzdörfer zeigt auf, wie Heranwachsende mittlerweile kommunizieren. Und dass sich lediglich die Art, aber nicht der Inhalt, der Gespräche geändert hat. Die Geschichte ist auch für ältere Leser interessant. Lediglich das Format ist gewöhnungsbedürftig. Für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet.

Buchtipp Nr. 2: “Top Secret – Das Kartell: Die neue Generation 4” von Robert Muchamore

  • Herausgeber: cbj
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 320 Seiten

Die Zeit ist knapp bemessen für Ryan und Ning. Denn die CHERUBs sollen ein Netzwerk unterwandern und den Kopf des Unternehmens zur Strecke bringen. Doch das ist leichter gesagt, als getan. An ihrer Seite steht die 13-jährige Fay, welche ganz eigene Ziele verfolgt. Das junge Mädchen will eine alte Rechnung begleichen, alles andere ist ihr egal …

Die Bestseller-Reihe “Top Secret” geht weiter. Jetzt ist die nächste Generation am Zug und erlebt spannende Abenteuer und gefährliche Missionen. Viele Leser sind von dem flüssigen und teilweise humorvollen Schreibstil des Autors angetan und empfehlen das Buch bedenkenlos weiter.

Es wird lediglich angemerkt, dass das Thema “Drogenkartell” bereits in einer anderen Geschichte von “Top Secret” behandelt wurde und deswegen die Spannung fehlt.

Buchtipp Nr. 3: “Young Sherlock Holmes: Der Tod liegt in der Luft” von Andrew Lane

  • Herausgeber: ONE
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 272 Seiten

Jeder von uns war bekanntlich mal jung. So auch Sherlock Holmes, der bekannteste Detektiv der Welt. Sein erster Fall beginnt in den Sommerferien, welche er fernab von London auf dem Land verbringen muss. Sherlock wähnt sich schon umgeben von Einöde und Langeweile, als er plötzlich mit dubiosen Mordfällen und einem üblen Baron konfrontiert wird. Jetzt sind Vorsicht und Scharfsinn gefragt, um das Geheimnis zu lüften.

Sir Arthur Conan Doyle hat mit seinen Büchern eine Detektiv-Legende geschaffen, welche auch nach Jahrzehnten immer noch viele Leser in den Bann zieht. Doch auch wer die Original-Geschichten nicht kennt, kommt mit den Büchern aus der Reihe “Young Sherlock Holmes” voll auf seine Kosten. Andrew Lane schafft es, durch seinen spannenden Schreibstil, die Leser bis zur letzten Seite zu fesseln.

Mit 14 Jahren besitzt Sherlock Holmes noch nicht seine Gaben, welche ihm später zur Aufklärung zahlreicher mysteriöser Fälle verhelfen. Und genau darin liegt der Reiz. Sherlock ist ein Jugendlicher. Leser ab 13 Jahren können sich mit ihm identifizieren und fiebern bei seinen Abenteuern buchstäblich mit. Lediglich eingefleischte Sherlock Holmes sollten sich bei diesem Buch mit einem Stilbruch abfinden.

Buchtipp Nr. 4: “Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1” von Leia Stone

  • Herausgeber: ONE
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 368 Seiten

13 Jahre sind seit dem Tag vergangen, als Engel vom Himmel fielen, um Krieg gegen die Dämonen und Luzifer zu führen. Auch an den Menschen ging das Geschehen nicht spurlos vorbei. Denn seit dieser Zeit erwachen viele von ihnen mit speziellen Dämonen- oder Engelsgaben. Brielle ist eine von ihnen. Die Erweckung der 18-Jährigen steht kurz bevor, doch an ihrem besonderen Tag passiert etwas Unvorhergesehenes. Welche Macht schlummert in Brielle? Und welche Zukunft steht ihr bevor?

Der Krieg zwischen Licht und Dunkelheit ist keinesfalls neu. Trotzdem schafft es die Autorin, durch einen flüssigen, fesselnden und gleichzeitig lockeren Schreibstil bei ihren Lesern zu punkten. Protagonisten und Orte sind sauber und detailliert ausgearbeitet. Lediglich der Anfang des Buches wird als klischeehaft empfunden, viel Potenzial geht hier verloren.

Noch nicht genug? Lese einen unserer anderen Artikel:

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.