Bücher für einjährige Kinder – 5 Titel zum Vorlesen und Spaß haben

buecher fuer einjaehrige bild 1

Kinder ab 1 Jahr machen eine rasante Entwicklung durch. Eben noch lagen sie hilflos in ihrem Bettchen und wenige Monate später erkunden sie mit vollem Körpereinsatz die Umgebung. Kinderbücher sind nicht nur dafür geeignet, um den Kleinen eine Gute Nacht Geschichte vorzulesen. Die beruhigende Sprachmelodie von Reimen fördert das Sprachgefühl von Babys. Gleichzeitig regen die bunten Bilder die Fantasie an.

Neben der “Kleine Raupe Nimmersatt” gibt es noch viele andere Publikationen für Einjährige. Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Bilder- und Mitmachbücher:

Buchtipp Nr. 1: “Mein erstes Wörterbuch” von Katja Senner

  • Herausgeber: Ravensburger Verlag GmbH
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 20 Seiten

Ein Bilderbuch mit Lerneffekt. Spielerisch lernen hier Kinder ab 12 Monaten die ersten Begriffe. Liebevoll und detailliert ausgearbeitete Illustrationen helfen dabei, damit sich die Kleinen die Wörter schnell einprägen und vielleicht auch bald schon selbst nachsprechen können.

Bunt und robust, so müssen die Bücher für die kleinen Erdenbürger sein. Dieses Pappbuch kann für viele Rezensenten bereits in vielfacher Hinsicht punkten. Durch die abgerundeten Ecken und verstärkten Seiten können auch 1-Jährige verletzungsfrei “aktiv” mitlesen.

Die farbenfrohen Bilder sind mit den dazu passenden Begriffen versehen, welche sich beim regelmäßigen Vorlesen schon bald in das Gedächtnis der Kinder einprägen. In kurzer Zeit sind viele der Kleinen selbst in der Lage, ihnen genannte Sachen suchen und zeigen zu können.

Zwar beinhaltet das Buch nur 20 Seiten, allerdings lässt die Konzentration von Babys bereits nach wenigen Minuten nach. Einige wenige Eltern merken an, dass die Publikation eher für Kinder ab 2 Jahren geeignet wäre.

Buchtipp Nr. 2: “Hör mal rein, wer kann das sein? – Lieblingstiere”

  • Herausgeber: arsEdition
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 12 Seiten

Wie macht der Vogel? Welche Töne geben Esel von sich? Und wie hört sich das Pfeifen eines Meerschweinchens an? In diesem Buch erfährst Du es. Fahre über das weiche Fell der Tiere und höre Dir den Klang ihrer Stimmen an.

Die Klangbücher von arsEdition sprechen alle Sinne der Kleinen an und fordern sie auf vielerlei Weise zum aktiven Mitmachen während des Vorlesens auf. Die Seiten von “Hör mal …” sind mit weichem Stoffbereichen versehen. Gleichzeitig gibt das integrierte Soundmodul bei Berührung die Stimme des jeweiligen Tieres wieder.

Während die Kinder von den vielen Möglichkeiten des Buches begeistert sind, geht die Meinung der Eltern auseinander. Fast alle empfehlen den Band uneingeschränkt. Allerdings geben einige an, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht passt. Das Kinderbuch umfasst nur 12 Seiten, der restliche Platz ist für die verbaute Elektronik vorgesehen.

Buchtipp Nr. 3: “Hör rein, sing mit! – Erste Kinderlieder zum Anhören”

  • Herausgeber: Ravensburger Verlag GmbH
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 12 Seiten

Singen, klatschen, mitmachen! Das alles ist bei diesem Kinderbuch ausdrücklich erlaubt. Das Soundbuch für Babys ab 12 Monaten enthält 5 bekannte und beliebte Kinderlieder. Beim Aufschlagen der Seite wird der dazu passende Song direkt abgespielt.

Kinder lieben Musik. Was liegt da näher, als bereits den Kleinsten ein Soundbuch mit Kinderliedern zukommen zu lassen? Gemeinsam mit den Eltern kann zu insgesamt 5 Melodien getanzt und mitgesungen werden.

In den Rezensionen wird angemerkt, dass das Soundmodul des Kinderbuches oft ein Eigenleben führt. Allerdings funktioniert die Technik nur bei gutem Lichteinfall. Ein positiver Punkt. Denn oft nehmen Kleinkinder die Bücher mit ins Bett. Beim Umblättern in der Dunkelheit ertönt zumindest keine Melodie.

Buchtipp Nr. 4: “Der Grüffelo” von Axel Scheffler

  • Herausgeber: Beltz & Gelberg
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 24 Seiten

Die kleine Maus hat jeder im Wald zum Fressen gern. Aber das putzige Tierchen weiß sich zu wehren. Mit seinem imaginären Freund, dem Grüffelo. Was aber, wenn es dieses Wesen doch gibt? Und auf seinem Speiseplan Butterbrot mit Maus steht? Um aus dieser Nummer wieder heil herauszukommen, muss der kleine Nager clever vorgehen …

Dieses Buch bringt Eltern und Kinder gleichermaßen zum Schmunzeln. Geschickt schafft es eine kleine Maus, alle Fressfeinde auszutricksen. Selbst das größte Monster im Wald hat zum Schluss Angst vor dem kleinen Tier. Die Illustrationen des Kinderbuches sind mit einfachen Sätzen in Reimform versehen. Die flüssige Grammatik sorgt dafür, dass bereits auch kleine Kinder sich die Worte leicht einprägen können.

In den Bewertungen geben einige Eltern an, dass der Inhalt des Kinderbuches nicht pädagogisch wertvoll sei und keinerlei lehrreichen Effekt besitzt. Beobachtet man jedoch die Reaktion der Kinder während des Vortragens der Geschichte, stellt man schnell fest, dass diese definitiv ihren Spaß dabei haben und sich an der Sprachmelodie und den bunten Bildern gleichermaßen erfreuen.

 

Weitere interessante Bücher:

Buchtipp Nr. 5: “Die Eule mit der Beule” von Susanne Weber

  • Herausgeber: Oetinger
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 16 Seiten

Die kleine Eule ist verletzt und wird von den Freunden getröstet. Doch das ist nicht genug, denn auch die Mama muss mithelfen, damit die Beule schnell wieder verschwindet. Es darf gestreichelt, gepustet und auch gekuschelt werden.

Eine herrliche Geschichte zum Trösten und immer wieder Vorlesen. Die Worte in Reimform sind mit detaillierten Illustrationen versehen. In dem Bilderbuch gibt es viel zu entdecken. Bereits für Kinder ab einem Alter von 6 Monaten geeignet, wie einige zufriedene Käufer berichten.

Die Seiten sind stabil und halten auch einer gröberen Behandlung problemlos stand. Mit knapp 16 Seiten ist das Buch leider schnell durchgelesen.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.